Rauchfrei nach eineinhalb Tagen!

„SmokeX®!“ ist kein herkömmliches Seminar: es ist ein intensives, hochwirksames Programm für Raucher, die rauchfrei werden möchten.

„SmokeX®“ ist eine Methode, die von W. GERL aus dem Ansatz der Hypnotherapie entwickelt wurde. Sie wird in unserem Seminar mit Methoden des „PEP“ nach M. BOHNE erweitert und zusätzlich abgesichert.

Die Erfolgszahlen vieler anderer Methoden (Medikamente, Kaugummi, Pflaster, „normale“ Hypnose, andere Seminare, Bücher...) klingen oft beeindruckend. Sie beziehen sich jedoch fast immer auf die Zahl der Aufhörer direkt nach der Maßnahme oder einen Monat später.

Wenn wir Erfolge ein Jahr danach erfragen, liegen diese anderen Verfahren jedoch alle nur in Höhe der Selbstheilungsquote, nämlich um die 20 – 25%.

Der SmokeX®-Ansatz ist gut erforscht und erreicht – bei Bestehen eines festen, bewussten Beschlusses, aufzuhören – eine Erfolgsquote von 75 – 85% Rauchfreiheit ein Jahr nach der Durchführung! 

Unser Programm ermöglicht es den Unternehmen, ihren Mitarbeitern zu geringen Kosten ein herausragendes Projekt der Gesundheitsfürsorge anzubieten.

Inhalte:

Das Programm besteht aus verschiedenen Modulen. Einige skizzieren wir hier: 

Grad der körperlichen Abhängigkeit: dieser wird mittels eines kurzen Tests geklärt, ggf. wird Unterstützung auf dieser Ebene angeboten.

Selbsthypnose: verschiedene Wege der Selbsthypnose werden gezeigt und geübt.

Einwilligung des Unbewussten: in einer ersten Trance wird das Unbewusste zur konstruktiven Unterstützung aufgefordert und einbezogen.

Versorgung mit wesentlichen Informationen und Anregungen, die unterstützen wie auch motivieren: „Wie Sie sich auf das Aufhören vorbereiten“, „Wie Ihr Körper reagieren und profitieren wird“, „Welche eigenen Ressourcen können Sie nutzen?“, „Wie gehen Sie mit der neuen Identität des `Nicht–Rauchers´ um?“, „Wofür Rauchen `gut´ ist“ usw.

„PEP“: einige Techniken der Energetischen Psychotherapie werden durchgeführt, um zum einen weitere Selbstunterstützungsstrategien für die „Zeit danach“ zu vermitteln, zum anderen, um unmittelbar im Programm individuelle Hindernisse für den letzten Schritt zu identifizieren und direkt auszuräumen.

Verabschiedung: am zweiten Tag findet in Trance das Ritual „Abschied von der Zigarette“ statt.

Lernziele: 

  • die Teilnehmer (TN) setzen sich aktiv mit dem Thema Frei Werden auseinander, verfügen über umfangreiche Informationen über Hintergründe des Rauchens wie auch über Wege des Aufhörens
  • sie beziehen früh nicht nur ihren bewussten Willen, sondern auch das tiefere Wissen und die intuitiven Fähigkeiten ihres Unbewussten mit ein; damit vervielfältigen sie den Wirkungsgrad des Verfahrens
  • die TN erlernen zur späteren Stabilisierung des Erfolgs Selbsthypnosetechniken sowie Techniken der Energetischen Psychotherapie
  • sie sind in der Lage, mit (selten auftretenden) körperlichen Entzugssymptomen gelassen umzugehen
  • die TN gehen – größtenteils noch während des Programms, ansonsten an einem selbst gewählten Datum – den Schritt vom Raucher zum freien Nicht-Raucher
  • die TN wenden die erlernten Methoden auch außerhalb des Programms zur weiteren Unterstützung und Stabilisierung an

Methoden:

Der Anteil an theoretischer Wissensvermittlung ist gering und beträgt ca. 10%. Die übrigen 90% sind konkrete, praktische Ansätze der Veränderung: es werden in der Großgruppe Übungen erlernt ebenso wie in Einzel-Coachings persönliche Hintergründe herausgearbeitet, Hindernisse eliminiert und Ressourcen aktiviert. 

Jeder Teilnehmer erhält während des Programms zwei individuelle Coaching-Sitzungen und profitiert außerdem von den im Plenum erlernten Techniken. 

Die Teilnehmer üben mehrfach noch im Seminar gründlich, was sie gelernt haben.

Rahmen:

Das Programm dauert 1,5 Tage

Maximal 8 Teilnehmer sind möglich, es sind wegen der hohen Intensität 2 Trainer erforderlich.